starbucks
Finally I'm here

...und es geht mir echt gut.
Bin schon seit ueber 2 Wochen hier und bin total beschaeftigt.
Aber es gefaellt mir,mag es echt hier.

Muss jetzt mal so langsam Revue passieren lassen. Werde das ganze in Blogs zerstueckeln, weil einfach zu viel passiert is.


Der Abschied

Der Abschied am Flughafen war einfach grausam. Schlimmer noch - muss immer noch schlucken, wenn ich dran denke. Bin ja mit meinen Eltern und 2 Freundinnen zum Flughafen gefahren.
Bereits auf der Hinfahrt im Auto fing meine Mama an zu heulen...ihr koennt euch also vorstellen, wie der eigentliche Abschied war.
Moechte da am besten nie wieder dran denken, dass hat mir echt das Herz gebrochen.

Hab meine Liebsten dann kurz nach dem Check In weg geschickt, damit wir es alle hinter uns haben und hab mich mit ein paar anderen Maedels getroffen, die ich bereits aus dem AIFS Internetforum kannte. Haben uns dann schoen gegenseitig abgelenkt und hatten eigtl viel Spass.

Sind dann vor dem Flug zum Schalter und haben gefragt, ob wir irgendwie zusammen sitzen koennen.
Hab dann neben Sabine gesessen, die ich aber vorher noch garnicht kannte. Haben uns aber auf Anhieb gut verstanden! So eine Suesse! Haben auf der Orientation viel Zeit miteinander verbracht und eigtl permanent gelacht. Sie ist jetzt allerdings nach Virginia gekommen und ich vermisse sie voll. Wollen uns aber gegenseitig besuchen,hoffe, das klappt sehr bald.

Ansonsten war der Flug sehr anstrengend, weil ich garnicht schlafen konnte. War viel zu aufgeregt - Jani in New York! Unglaublich. Dann waren wir schliesslich da - und nach der Zollkontrolle gings nach draussen, wo wir auf unseren Bus nach Connecticut gewartet haben.Hab dann gleich die ersten gelben Taxen gesichtet lol.
Die Busfahrt war sehr crazy, wie in der Achterbahn. Die Fahrerin ist echt gefahren wie eine gesenkte Sau lol.
Im Holiday Inn in Stamford angekommen (was ein super schoenes Hotel is!), haben wir dann erstmal unsere Taschen geholt und diese auf unsere Zimmer gebracht. Habe dort erstmal meine Zimmergenossin Johanna kennengelernt. Eine total liebe, die jetzt auch in meinem Nachbarort lebt. Hab dann noch schnell was getrunken (Chlorwasser,yammi :D) und bin dann schlafen gegangen, total erschoepft. Bis dann, nach ca. 6 Std wieder der Wecker geklingelt hat. Haben dann unsere dritte Zimmergenossin kennengelernt, Saskia. Auch eine totaaal liebe. Sie kam noch spaeter an als ich, obwohl ich ja auch erst gegen Mitternacht da war, was ja fuer meine innere Uhr wieder morgens war.

Schnell geduscht und mit einem Bagel und Obstsalat als Fruehstueck in den Tag gestartet. Die Orientation war sehr streng mit Programm vollgestopft und das langweiligste war mit Abstand der Red Cross Kurs. Wichtig, ich weiss...aber zum Fuesse einschlafen langweilig. Habe dann auf der Orientation noch mehr Maedels kennengelernt, die ich bereits aus dem Internet kannte und die total lieb gewonnen! Wir sind auch jetzt noch am chatten bzw telen und planen gemeinsame Reisen oder gegenseitige Besuche.

Dienstag nachmittag hatten wir dann Freizeit und konnten die Shoppingmoeglichkeiten von Stamford ausfindig machen. Is echt schoen da...

Mittwoch war es dann so weit:

DIE NYC TOUR

Einfach der Hammer. Erst das Lincoln Center, dann auf dem Rockefeller Center die Aussicht genossen, schliesslich der TIMES SQUARE(HAMMER!!!!!!!) und zuletzt....ground zero. Das war echt krass, das zu sehen mit den Bildern aus dem Fernsehen vor Augen. Da sieht man erstmal, wie gross die Tuerme gewesen sein muessen. Gaensehaut. Ansonsten hat ground zero auf mich wie eine Baustelle gewirkt. Haette ich das nicht gewusst, waere ich einfach vorbei gelaufen. Aber so...mega flaues Gefuehl im Magen.

Donnerstag waren dann ja die Bombenfunde in London und so mussten die Au Pairs, die weiter geflogen sind, relativ frueh los. Leute, die nach NY und Umgebung gekommen sind, wurden von ihren Gasteltern im Hotel abgeholt.
Das war eine Stimmung, sag ich euch. Alle total nervoes und am schnattern."Wann kommen meine Gasteltern?Sind wir uns sympathisch?Moegen die Kinder mich?Was, wenn ich was falsches sage?" etc.
Mein Hostdat musste an dem Tag leider arbeiten und kam somit als letzter. Ganz ernsthaft, ich bin ja fast gestorben lol.

Hab mich dann aber auf Anhieb gut mit im verstanden und im Auto haben wir ueber Porsche etc geredet lol.

Als ich dann ankam, waren alle voll nett. Hatte Blumen im Zimmer, Klamotten im Kleiderschrank, Duschgel,Schampoo,Seife,Zahnbuersten,Zahnpasta,Rasierer etc etc im Bad, ne Telefonkarte um meine Eltern anzurufen in meinem Schrank und much more. Voll suess!

Soviel zu meinen ersten 4 (!) Tagen. Und das war nur der Anfang. Gibt soviel zu erzaehlen,aber nicht jetz. Geh nu schlafen. Gute Nacht

Fortsetzung folgt:D
24.8.06 04:03
 


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Denise (24.8.06 13:01)
Ui, das freut mich voll für dich, dass es dir so super gut gefällt in den Staaten - wo du doch vorher so Angst hattest, dass etwas schief gehen könnte.
Schön, dass dich mein Tipp damals zu einer netten family geführt hat.
Meld mich mal wieder - versprochen!!!!!!


ini / Website (24.8.06 19:29)
schatz ich sollte dich von meiner schwester mal fragen ob du am ground zero warst...sie will da auch nochmal hin...sie hat die türme noch stehn sehn,..-.-

maus...soviel in 4 tagen...und jez sind schon wieder ein paar wochen rum :-)

ich hab dich lieb

miss u an kiss u


Wibbe / Website (24.8.06 21:30)
Wuah wie cooli ...

Liest sich doch richtig schön =)

Gut, dass das alles so gut geklappt hat =)

Hach ja ... Jetzt ist unsre Nini weit weit weit weg ... In Amerika (England, haha +gg+)

Das börnt total

Hab dich liiiieb :-*


Sari / Website (30.8.06 19:43)
ui...liest sich alles richtig spannend hier..du erlebst was, was in anspach ja net so an der tagesordnung war...haha..
ich glaub du kommst total anners wieder..ich bin echt gespannt

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de